Image
Line

Komturei KLAGENFURT

Im Jahre 1975 wurde durch die Investitur von P. Hildebrand Vinzenz Urdl OFMCap, Dr. Gottfried Tschurtschenthaler und Dr. Helmut Ebner in Ossiach ein Grundstein für eine künftige Komturei in Kärnten gelegt.

1991 wurde die Komturei Klagenfurt gegründet. Ihr erster Komtur wurde der damals 89jährige Minister a. D. Dr. Ludwig Weiss.

Die Komturei trifft sich im bischöflichen Palais. Regelmäßige Treffen mit den Maltesern und dem Deutschen Orden finden statt.

Zur Zeit hat die Komturei Klagenfurt 24 Mitglieder und 1 Kandidatin.

 

Personalia

Leitende Komture:
Minister a. D. Dr. Ludwig Weiss 1991 - 1994
Dr. Nikolaus Fheodoroff 1994 - 2005
OSR Werner Brunner 2006 - 2013
Mag. Thomas Mairitsch 2014 - dato


Priore:


Prälat Univ.Prof. Dr. Karl-Heinz Frankl 1991 - 2017 nun Ehrenprior
ab 2017:
     Prior Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz
     Subprior Dompfarrer Dr. Peter Allmaier

 
Investituren:
Ossiach 1975
Klagenfurt 2005
Villach 2016

Berichte über Veranstaltungen der Komturei KLAGENFURT

Über die kommenden Veranstaltungen informiert der "Kalender" im internen Bereich (Mitgliederbereich).

 

 

Aktuelles

Aus der Dankansprache des Leitenden Komturs Mag. Thomas Mairitsch zum Abschied von OB Bischof Dr. Alois Schwarz

 

Hochwürdigster Herr Diözesanbischof!  Lieber Herr Prior!

Mit Wehmut haben wir die Kunde vernommen, dass Dir der „Hl. Vater“ die Leitung der Diözese St. Pölten anvertraut hat.

Einerseits freuen wir uns mit Dir, dass Dir diese ehren- und verantwortungsvolle Aufgabe übertragen wurde, andererseits jedoch werden wir Dich hier in Kärnten vermissen.

Als Bischof von Gurk – Klagenfurt hast Du für die Menschen hier in Kärnten und der Kirche überhaupt, großes geleistet, Du hast ihnen geistlichen Beistand und Zuversicht vermittelt.

Deine Ansprachen an die gläubigen Menschen haben einen großen positiven Widerhall gefunden.

Dir ist es eigen, selbst bei schwierigen Themen noch etwas Positives zu sagen, und somit den Menschen Mut zu machen und eine Orientierung zu geben.

Selbst Deine bischöfliche Residenz wurde zu einem offenen Bischofshaus und jedem Besucher zu einem besonderen und nachhaltigen Erlebnis.

Wir, die Komturei Klagenfurt des Ritterordens v. Hl. Grab zu Jerusalem, sind Dir, lieber Herr Bischof, sehr zu Dank verpflichtet.

Wir durften in Deinem Bischofshaus stets zu Gast sein, den Gottesdienst in Deiner Kapelle feiern und die Kapitelsitzungen abhalten. Dies alles, ohne irgendeines Benützungsentgeltes.

Dass wir uns hier wohlfühlen konnten, dafür hast Du in jeglicher Form gesorgt.

Dafür dürfen wir Dir, lieber Herr Bischof, herzlich „Vergelt`s Gott“ sagen.

Als unser Herr Prior hast Du mit Deiner positiven Ausstrahlung sehr zur gedeihlichen Entwicklung der Komturei beigetragen. Die spirituellen Impulse haben bei den Ordensmitgliedern zum Nachdenken angeregt und zur Glaubensvertiefung beigetragen.

Bei den zahlreichen gemeinschaftlichen Zusammenkünften nach den Kapitelsitzungen, bei Speis und Trank, durften wir von Dir Einblicke der Kirche über den Tellerrand hinaus erfahren.

Lieber Herr Prior, lieber Herr Bischof, wir lassen Dich nur ungern von Kärnten weggehen. Eines können wir Dir hier sagen, im Gebet bleiben wir verbunden.

Das Abschiednehmen ist für uns überraschend gekommen. Wir haben uns über die Zukunft der Komturei Gedanken gemacht. Zumindest 2 große Vorhaben konnten noch nicht in die Tat umgesetzt werden.

Zum einen ist die Frage der Partnerpfarren. Ich bin mir sicher, Dir in absehbarer Zeit vom Zustandekommen der Partnerpfarren – vielleicht bei einem Besuch in St. Pölten - berichten zu können.

Zu anderem ist der Ordenstag in Österreich Süd, wo wir, die Komturei Klagenfurt, die Komturei Graz und die südlichen Nachbarn Slowenien und Triest dazu einladen. Dich dürfen wir zu dieser großen Ritterveranstaltung, die voraussichtlich im Oktober 2019 in Kärnten stattfinden wird, auch herzlich einladen wollen.

Wir wünschen Dir zu Deiner neuen Aufgabe als Diözesanbischof von St. Pölten alles Gute, viel Kraft und Ausdauer, Zufriedenheit und reichen Segen Gottes.

Als kleines Geschenk und Danke von uns Ordensmitgliedern haben wir für Dich den Hl. Aloisius ausgesucht, der morgen Namenstag hat, auf dass er Dir Freude bereitet, Dich begleitet, und einen Platz in Deiner neuen bischöflichen Residenz findet.

Danke für Dein Bemühen um den Ritterorden und die Komturei!

Bischof Schwarz wird neuer Diözesanbischof von St. Pölten

Der Heilige Vater hat Bischof Schwarz zum neuen Diözesanbischof von St. Pölten ernannt. Bischof Schwarz verlässt daher die Diözese Gurk-Klagenfurt und geht nach Niederösterreich.

Neuinvestierte Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz u. Hans Innerhofer mit Paten

Neuaufnahmen 2013

Bischof Dr. Alois Schwarz hat die Frage nach einem Beitritt zum Orden offenherzig bejaht und auch bekundet, dass er sich aktiv ins Ordensleben einbringen will. Die positive Einstellung zu den Grabesrittern hat er schon über Jahre bekundet, indem er seine bischöflichen Räumlichkeiten für die Abhaltung der Ordensveranstaltungen der Komturei bereitwillig zur Verfügung stellt. Zudem lädt er die Komturei zu offiziellen Anlässen wie auch persönlichen Jubiläen ein.

Die Aufnahme in den Orden als Großoffizier wurde bei der diesjährigen allgemeinen Investitur in Salzkammergut vollzogen und bedeutet eine Auszeichnung für den Orden. Als hervorragender Kenner der Situation im Hl. Land ist ihm die Unterstützung der notleidenden Christen ein großes Anliegen.

 

Als neues Mitglied wurde bei der Investitur in Salzkammergut auch Obstbaureferent und Bauer Hans Innerhofer in den Orden aufgenommen. Hans Innerhofer bersucht die Ordensveranstaltungen bereits seit einigen Jahren. Sein Engagement für den Orden ist herzerfrischend.  Die Ausrichtung des Sommerfestes hat bei den übrigen Ordensbrüdern einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Neben den öffentlichen Funktionen ist er auch in der Ortskirche als Pfarrkirchenrat und beim Erntedankfest stark verwurzelt.

 

 

 

Neuaufnahmen 2016

Bei der Investitur in Villach wurden als neue Ordensmitglieder aufgenommen:

Dr. Peter Allmaier, Domkapitular-Bischofsvikar und Dompfarrer in Klagenfurt

Mag. Bernd Wegscheider, Kaplan  in Althofen

Mag. Johannes Leitner, Bezirkshauptmann Klagenfurt Land

Mag. Werner Sattlegger,  Unternehmenstrainer - St. Georgen

Marc Germeshausen, Unternehmensberater, Villach

Hemma Lettner, Diplom-Pädagogin, Klagenfurt - erste Ordensdame der Komturei

Die Komturei gratuliert den neuen Ordensmitgliedern herzlich !

Neuaufnahmen 2017

Bei der Investitur in Salzburg wurden als neue Ordensmitglieder aufgenommen:

Josef  Sandriesser, Fleischermeister in Feistritz/Drau

Kurt-Reinhold Kropf, Krankenbetreuer, Funktionär beim Dommusikverein, Krumpendorf

Stefan Wedenig, Jurist, Schiedsrichter-Disziplinarreferent, Klagenfurt

Die Komturei gratuliert den neuen Ordensmitgliedern herzlich !

Rangerhöhungen

Rangerhöhung für OSR Werner Brunner

Beim Festkapitel anlässlich der Investitur in Salzkammergut wurde dem Leitenden Komtur  OSR Werner Brunner die Rangerhöhung zum Großoffizier für sein unermüdliches Bemühen und Einsatz um die Komturei Klagenfurt zuteil. 

Die Komturei Klagenfurt gratuliert dem neuen Großoffizier für die verliehene Auszeichnung sehr herzlich.

 

Rangerhöhung für OB Komm.Rat Klaus Kummerer

Im Rahmen der Investitur 2015 in Dornbirn wurde dem Ehrenbürger der Stadt Villach die Rangerhöhung zum Komtur zuteil. OB Klaus Kummerer hat die Funktion des Kandidatenbetreuers inne.

Die Komturei Klagenfurt gratuliert dem neuen Komtur herzlich.

 

Rangerhöhung für OB DI Fritz Breitfuß

 Beim Festkapitel im Rahmen der Investitur 2017 in Salzburg wurde dem Leiter der bischöflichen Bauabteilung die Rangerhöhung zum Komtur zuteil. OB Fritz Breitfuß bringt sich durch sein profundes Wissen in kirchlichem Bereich stark zum Wohle der Komturei ein. Er hat auch ein sehr praktikables EDV Programm zur Führung der Dateien bei der Investitur entwickelt.

Die Komturei Klagenfurt gratuliert dem neuen Komtur herzlich.

 

Lange Nacht der Kirchen 2014 und 2017 -
Hilfe für das Heilige Land

Im Rahmen der Aktion "Lange Nacht der Kirchen" hat sich die Komturei Klagenfurt des päpstlichen Ritterordens v. Hl.Grab zu Jerusalem unter dem Motto "Hilfe für das Heilige Land" in der Pfarre Maria Landskron bei Villach einer interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. 

Zu Beginn der Veranstaltung wurde um 18 Uhr in der Pfarrkirche Gottesdienst gefeiert. 

Im Einbegleitungsvortrag wurde durch den Leitenden Komtur im gut besuchten Pfarrsaal der Ritterorden vorgestellt. In einer Power-Point-Präsentation wurde ausführlich über die Aufgaben und Ziele des Ordens berichtet. Insbesondere die Tätigkeit des Beirat-HLK im Heiligen Land erweckte bei der Zuhörerschaft reges Interesse. Die dortigen Tätigkeiten des Ordens wurden auch in einem kurzen Film präsentiert. Daraus wurde deutlich ersichtlich, dass Hilfe sowohl in materieller wie auch in geistiger/moralischer Hinsicht für das Heilige Land sehr notwendig ist, und somit einerseits das Überleben gesichert, andererseits aber auch der Abwanderung der Christen entgegen getreten wird.

Eine Fotoausstellung stellte mit Erläuterungen und persönlichen Eindrücken durch die anwesenden Ordensbrüder einen Querschnitt durch das Ordensleben, die Aufnahme neuer Mitglieder, sowie Zusammenkünfte und Begegnungen in der Komturei wie auch österreichweit dar.

Bei einem reichhaltigen Buffet wurde die Gelegenheit zu angeregten Gesprächen mit den Teilnehmern genutzt. Voller Bewunderung und Hochachtung haben die teilnehmenden Gäste die soziale und caritative Einstellung des Ritterordens aufgenommen.

Mit den besten Wünschen für das weitere Engagement und Ausdauer in der Zukunft für den Ritterorden ging die gut gelungene Veranstaltung kurz vor 22 Uhr zu Ende.

Im Dompfarramt Klagenfurt referierte 2017 im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen  Ehrenstatthalter DDr. Karl Lengheimer über Aufgaben und Ziele des Ritterordens 

Präsentation des Ritterordens in der Komturei Klagenfurt

 

Um den Ritterorden in Kärnten einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen und neue interessierte Persönlichkeiten für den Orden anzusprechen, luden am 15.Nov.2014 S.E. Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz und S.E. Statthalter DDr. Karl Lengheimer zu einer Präsentation des Ritterordens in die bischöfliche Residenz nach Klagenfurt ein.

Die geistliche Einbegleitung und auch die Moderation wurde im Festsaal vom hwst Herrn Bischof gestaltet, der selbst auch dem Orden als Mitglied angehört. Danach erfolgte die Begrüßung der geladenen Gäste durch den Leitenden Komtur der Komturei Klagenfurt, Mag. Thomas Mairitsch. Die Vorstellung des Ordens wurde durch den Statthalter in beeindruckender Weise vorgenommen. Danach schilderte der Vorsitzende des Beirates - HLK DI Peter Stögerer die dramatische Situation der Christen im Hl. Land und animierte die Anwesenden zu Hilfe und Unterstützung. Kandidatenbetreuer KommR Klaus Kummerer erläuterte die Vorgehensweise bei der Aufnahme von neuen Kandidaten und Kandidatinnen.

Nach der Präsentation einer Fotogalerie und Ordens-Utensilien durch OB DI Christian Struger, lud Bischof Dr. Schwarz zu einer Führung durch die Räumlichkeiten seiner Residenz ein.

Der Rundgang endete in einem weiteren Saal, wo ein vorzügliches Mehr-Gänge-Menü auf die Anwesenden wartete. Im Stile von Speed-Dating wechselten die Ordensmitglieder nach jedem Gang die Plätze, um in Gesprächen mit den Gästen verschiedene Einblicke in das Ordensleben zu geben.

Auch wenn die Veranstaltung bis 19 Uhr angesetzt war, so dauerte sie bis nach 21 Uhr, da das Ambiente stimmig war und die 60 Gäste sich zu wohl fühlten, um früher aufzubrechen.

Aufgrund von Rückmeldungen hat die Präsentation bei allen Anwesenden einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

 

 

 

 

Verleihung der Modestusmedaille an Mag. Thomas Mairitsch

Am 17.11.2017 verlieh Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz die Modestusmedaille an den Leitenden Komtur und langjährigen PGR Obmann Mag. Thomas Mairitsch. Die Laudatio hielt Sr. Pallotti Findenig:

Thomas, seit 30 Jahren bist du Mitglied des Pfarrgemeinderates von Maria Landskron. Du hast 5 Pfarrer überdauert und auch mich ausgehalten. Du wurdest gleich nach deiner ersten Wahl auch zum Obmann gewählt. Du hast diesen Dienst mit großer Umsicht, großem Einsatz und immer mit der Intention geleitet, dass dieses Gremium harmonisch zusammenwirken soll. Du hast auch Rückschläge in dieser Beziehung hinnehmen müssen und aus ihnen gelernt. Du bist, so habe ich es immer wieder erfahren, einer der letzten „Sirs“, wenn ich so sagen darf. Du leitetest lange den Grundauftrag Gemeinschaft, Du bist Lektor, Kommunionspender, Wortgottesdienstleiter und Leiter von Segensfeiern. Du sorgst dafür, dass auch in den Filialkirchen  Gebete stattfinden. Deine „Fleischweihen“ sind begehrt.

Thomas, du bist ein Mensch, der im Glauben an Gott seine Wurzeln hat. Und du lebst deinen Glauben. Wir in Landskron sind dir dafür dankbar, sicher auch deine Familie und die erweiterte Familie der Ritter vom Heiligen Grab. Du hast deine Kraft aus dem Glauben. Du bist ein glaubender und ein suchender und tastender Mensch. Im Brief an die Römer schreibt der Apostel Paulus: „Wir wissen, dass Gott bei denen, die ihn lieben, alles zum Guten führt.“ Er kann auf unseren krummen Zeilen gerade schreiben. Und er ist es, der den roten Faden in der Hand hält. Und vielleicht ist deine Beziehung zu ihm ähnlich der von Thomas Merton:

"Man findet Gott nicht,
indem man die Gegenwart gegen die Zukunft
oder die Vergangenheit abwägt,
sondern nur, indem man sich in das Herz der Gegenwart sinken lässt,
so wie sie ist."

Wir freuen uns, dass du diese diözesane Ehrung erfährst, du bist würdig, wenn ich das so schlicht sagen darf. Herzlichen Glückwunsch!

 

Hauptartikel:  http://www.kath-kirche-kaernten.at/pfarren/newsdetail/C3251/modestusmedaille_fuer_mag._thomas_mairitsch

Bildgalerie Verleihung Modestusmedaille