Image
Line

FAQ (Häufig gestellte Fragen)

Wem kommen die Spenden zu Gute?

Ziel der Hilfs- und Sspendenaktion ist einerseits, christliche Handwerker in Bethlehem und christliche Olivenbauern in Taybeh, die infolge der Intifada und des Mauerbaues ihre traditionellen Produkte nicht mehr in dem Maß verkaufen oder exportieren können, zu unterstützen. Durch diese Aktion kann ein Beitrag für den Lebensunterhalt der Menschen, die diese Produkte herstellen, geleistet werden. In Bethlehem sind es etwa 50 Familien (ungefähr 300 Menschen), die wenigstens für einen Teil des Jahres Arbeit und damit ein bescheidenes Einkommen haben. Andererseits sollen durch Abnahme von Keramik- und Perlmuttarbeiten sowie von Wein aus Cremisan die Salesianer Don Boscos unterstützt werden bei ihren Bemühungen um die Jugend in Bethlehem (Technical School, Artistic Center, Youth Center) und die ärmsten der Armen (Bäckerei).

Was geschieht mit Spenden, die darüber hinaus hereinkommen?

Mit darüber hinaus gehenden Spenden werden Projekte in christlichen Einrichtungen vor allem in Bethlehem aber auch im übrigen Palästina unterstützt. Dabei steht die Ausbildung der Jugend (Schulen) und soziale Einrichtungen (Pflegeheime) im Vordergrund.

Werden Spendenmittel für Personalkosten aufgewendet?

Die Spendenaktion wird ausschließlich durch Mitglieder des Ritterordens, deren Familien-angehörige und allenfalls freiwilligen Helfern ehrenamtlich durchgeführt. Es werden weder Entgelte noch Spesen gezahlt.

Werden andere Verwaltungskosten aus den Spendengeldern gedeckt!

Aus den Spendenmittel werden lediglich die Transportkosten (aus dem Heiligen Land nach Österreich), die in Österreich anfallenden Steuern und die Kosten für den Transfer der Spenden nach Bethlehem bedeckt.