Image
Line

Investitur 2016

 

Die Komturei Klagenfurt, nach 11 Jahren wieder mit der Ausrichtung der Investitur beauftragt, wählte diesmal Villach als den  Mittelpunkt der Feierlichkeiten. Für die Vigil  wurde die Stiftskirche Millstatt,  und den Abschlussgottesdienst am Sonntag mit der Pfarrgemeinde  Ossiach auserkoren.

Der Einladung nach Kärnten  folgten mehr als 350 Ordensmitglieder und Angehörige.

Das Bemühen der veranstaltenden Komturei  war es, Kärnten so zu präsentieren, wie es die Bevölkerung tatsächlich empfindet und nicht wie in der medialen Öffentlichkeit  vielfach dargestellt.

Villach liegt im Schnittpunkt von drei Kulturkeisen,  dem deutschen, dem italienischen und dem slawischen.  Während der Fahrt  nach Millstatt  wurden den Teilnehmern in den Bussen Erläuterungen von OB Prof. Dr. Werner Drobesch  über Kärnten vorgetragen.

Beim Eingang zum Kongresshaus Millstatt begrüßte  Großprior  emerit. Erzbischof  Dr. Alois Kothgasser  alle Teilnehmer persönlich.  Nach der Begrüßung durch den Leitenden Komtur sprach auch der Bürgermeister von Millstatt Grußworte. Nach der Vorstellung der 27 Kandidatinnen und Kandidaten durch den Statthalter gab es die ersehnte leibliche Labung mit Produkten aus der Region.

Bei der Vigilfeier hielt OB Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz eine vielbeachtete tiefgehende Homilie. Auch wurden die Kandidatinnen und Kandidaten  gebeten, einzeln zum Altar zu treten, um das Versprechen persönlich dem  Herrn Statthalter  zu überreichen und es durch Handschlag zu bekräftigen.  Den Abschluss der Vigilfeier  bildete die Lichterprozession durch den Kreuzgang. Insgesamt ergab  diese Feier  einen stimmungsvollen Ausklang.

Den Höhepunkt der Feierlichkeiten bildete am Samstag Vormittag das Pontifikalamt mit Investitur in der Stadthauptpfarrkirche St. Jakob.  Besonders für die Kandidatinnen und Kandidaten  war die feierliche Aufnahme in unsere Ordensgemeinschaft  ein  prägendes  Erlebnis.  Als  musikalische Umrahmung wurde vom „Alpen Adria Chor und Cappella Santicum Villach“  die „Krönungsmesse“ von W.A. Mozart  großartig aufgeführt. Nach der Verlesung des römischen Breve und der Segnung der Insignien und der Mäntel wurde in einer beeindruckenden Form die Investitur zum Ritter bzw. zur Dame erbeten.

Nach dem Schlusssegen und dem gemeinsamen Foto der Neuinvestierten mit ihren Patinnen und Paten sowie der Geistlichkeit erklang beim  Auszug das „Halleluja“ von Georg Friedrich Händel.

Wurde  schon dem Einzug der Prozession zur Kirche  vom Congress-Center über die Draubrücke und den Hauptplatz allerorts Beachtung geschenkt, so war die Prozession zurück mit Blasmusikbegleitung besonders eindrucksvoll und erhielt  von der Stadtbevölkerung viel Bewunderung  und Aufmerksamkeit.   

Für das leibliche Wohl sorgte das  Congress Center mit typischen  Kärntner Gerichten.

Der Kulturlandesrat DI Christian Benger stellte sich mit Grußworten des Landes  und der Überreichung der Ehrenurkunde über das 25-jährige Bestehen der Komturei Klagenfurt ein.

 

Begünstigt durch das sonnige warme  Herbstwetter präsentierte sich Villach  in einer angenehmen Atmosphäre. Als Rahmenprogramm am Nachmittag wurde  der Drauschifffahrt der Vorzug gegeben.

 

Das Festkapitel wurde durch den Alpen Adria Chor  mit Kärntner Liedern umrahmt.

Als Ehrerbietung zu den südlichen Nachbarn sang der Chor auch ein italienisches und ein slowenisches Lied, dass von den Teilnehmern sehr gut aufgenommen und mit viel Beifall bedacht wurde.

Zur Begrüßung beim Festkapitel sprach auch der Bürgermeister der Stadt Villach, Günther Albel Grußworte, der  für den Empfang des Bürgermeisters mit-zeichnete.

OB Bischof Dr. Alois Schwarz  beeindruckte  bei seiner Ansprache nicht nur die Neuinvestierten. Die Festrede hielt unser Herr Statthalter als Bilanz  seiner nunmehr zu Ende gehenden  8-jährigen  Amtsdauer. Aufgrund seines großen Engagements für den Ritterorden, konnte er zahlreiche Erfolge aufweisen. Die Rede wurde mit  großem Beifall bedankt.

Die Dankansprache der beiden Kärntner als Vertreter der Neuinvestierten haben laut Statthalter im Zwiegespräch aufgezeigt, wie man mit Kreativität und Herz eine schon etwas erstarrte Routinehandlung zu ganz neuem Leben erwecken kann.

 

Den Neuinvestierten wurde von der veranstalteten Komturei ein Gastgeschenk überreicht, das von der Höheren Technischen Lehranstalt für  Design in Ferlach entworfen und gefertigt wurde.

 

Die Teilnehmer, die Kandidatinnen und Kandidaten natürlich miteingeschlossen, konnten sich nicht erst beim festlichem Abendessen  miteinander gut unterhalten und die Gemeinschaft  im Orden fördern, sondern die Atmosphäre und das Ambiente  der Veranstaltungsorte schuf  die Grundlage dazu.

Sehr angenehm wurde von den Teilnehmern sowohl  das „Congress Center Villach“ als Veranstaltungszentrum mit seiner Vielfalt an Möglichkeiten empfunden, als  auch das anschließende Hotel „Holiday Inn“  und den  kurzen Gehwegen zu den in unmittelbaren Entfernung ausgesuchten restlichen Hotels.  

 

Beim Abschlussgottesdienst am Sonntag in der Stiftskirche zu Ossiach  wurde vom verstärkten Kirchenchor  das „Große Hochamt in B“ von Michael Haydn  mit Orchesterbegleitung hervorragend zur Aufführung gebracht

 

Die Agape nach der Festmesse  mit der  fröhlichen Verabschiedung im Stiftshof  haben die festlichen Tage der Investitur harmonisch abgerundet.

 

Mag. Thomas Mairitsch

Leitender Komtur