Image
Line

Alterzbischof Dr. Kothgasser

Würdige Feier zum 80. Geburtstag von Alterzbischof Dr. Alois Kothgasser

Der verdienstvolle ehemalige Oberhirte der Diözese Innsbruck und Salzburgs Alterzbischof Dr. Alois Kothgasser zelebrierte anlässlich seines 80. Geburtstages im Dom zu St. Jakob in Innsbruck am 30. Mai ein feierliches Pontifikalamt, zu dem das Land Tirol, die Landeshauptstadt Innsbruck und die Diözese Innsbruck geladen hatten. Bei dem Festgottesdienst, bei dem Salzburgs Erzbischof Dr. Franz Lackner und Diözesanadministrator Msgr. Mag. Jakob Bürgler mit vielen Priestern konzelebrierten,  führte der Domchor unter der Leitung von Domkapellmeister Christoph Klemm die Marienmesse von Karl Koch auf.
Diözesanadministrator Bürgler, der auf den an diesem Tag liturgisch gefeierten Seligen Otto Neururer hinwies, begrüßte unter den zahlreich erschienenen Gläubigen Landeshauptmann Günther Platter, den Präsidenten des Tiroler Landtages, Univ.-Prof. DDr. Herwig van Staa, Innsbrucks Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz Plörer und die ehemalige Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde für Tirol und Vorarlberg, Dr. Esther Fritsch.
In seiner Festpredigt erwähnte Kothgassers ehemaliger Generalvikar, Cons. Dr. Ernst Jäger, Otto Neururers Martyrium in Buchenwald am 30. Mai 1940 und hob das pastorale Wirken  des Jubilars als Innsbrucker Oberhirte hervor.  Erzbischof Lackner verlas für Kothgasser eine Grußbotschaft des Heiligen Vaters, Papst Franziskus, der den Apostolischen Segen dem verdienten Alterzbischof übermittelte.
Am Ende des Pontifikalamtes sagte Innsbrucks Bürgermisterin Christine Oppitz-Plörer wörtlich: „Alterzbischof Kothgassers Lebensweg ist geprägt von den Attributen der Herzlichkeit und Nächstenliebe. Die Diözese liegt ihm weiterhin am Herzen, wo er gebraucht wird, hilft er aus. Auch hier ist es die Liebe zum Menschen, die Alois Kothgasser bereits sein ganzes Leben auszeichnet. In Innsbruck ist unser ehemaliger Bischof in guter Erinnerung.“
„Erzbischof Alois Kothgasser hat sich stets für Barmherzigkeit und Gerechtigkeit eingesetzt erinnerte Landeshauptmann Günther Platter an das Wirken des Jubilars. Nun lebt er in Baumkirchen in Tirol und trägt weiterhin zur Seelsorge bei. Sein Wahlspruch „Die Wahrheit in Liebe tun“  ist sehr beeindruckend und schön formuliert. Die Bischöfe Dr. Reinhold Stecher, Dr. Alois Kothgasser und Dr. Manfred Scheue haben stets den Weg zu den einfachen Menschen und zu den anderen Religiosgemeinschaften gesucht. Nur so kann der soziale Friede im Lande erhalten bleiben!
Abschließend sprach Diözesanadministrator Msgr. Jakob Bürgler Alois Kothgasser als ehemaligen Bischof von Innsbruck und in unserer Diözese wohnenden Salzburger Alterzbischof den Dank für sein bischöfliches Wirken in unserem Bistum aus: „Du bist unermüdlich unterwegs, bei Festgottesdiensten und Firmungen, bei Aushilfen und alltäglichen Diensten.“ 
Die Feier endete mit einem Landesüblichen Empfang unter den Klängen der Musikkapelle Baumkirchen und der Schützenkompanie dieser Gemeinde.


Dr. Heinz Wieser