Image
Line

Die Heilig-Land -Kommission

 

Der Beirat-Heilig-Land-Kommission plant und koordiniert - unter der Verantwortung des Statthalters - alle Aktivitäten im Heiligen Land.

Die österreichische Statthalterei verfolgt derzeit über ihre Heilig-Land-Kommission fünf verschiedene Programme:

1. Familienprogramm
Aufgrund hoher Arbeitslosigkeit und fehlender Sozialversicherung bedürfen viele christliche Familien der Unterstützung. Wir versuchen durch Medikamente, Heilbehandlungen und finanzielle Zuwendungen gezielt zu helfen.

2. Medizinische Hilfe
Vor Ort bestehende Heime und Krankenanstalten werden durch medizinisches Fachwissen und/oder finanziell unterstützt.

3. Schulprogramm
Ausbildung ist ein wichtiges Gut für die Jugend. Wir fördern daher die Schulbildung im Heiligen Land durch Errichtung von Schulen, Verbesserung der Ausstattung und den Erweb von Lernbehelfen.

Da in den Schulen auch muslimische SchülerInnen unterrichtet werden, leisten die Schulen einen wichtigen Beitrag für Toleranz und Verständnis.

4. Kindergartenprogramm
Die Bildung der Kinder fängt bereits im Kindergartenalter an. Die österreichische Ordensgemeinschaft stattet Kindergärten, die als besondere Aufgabe von den katholischen Pfarren im Heiligen Land betrieben werden, nach aktuellen Richtlinien und nach neuesten pädagogischen Erkenntnissen aus.

5. Priesterseminar
Die Erhaltung und Präsenz des christlichen Glaubens im Hl. Land ist gefährdet. Wir unterstützen daher seit mehr als 20 Jahren Priesterseminar und Priesterstudenten durch persönlichen Kontakt und finanzielle Zuwendungen.

 

Bericht über die HLK-Reisen

 

 

Der Beirat-Heilig-Land-Kommission hat in den vergangenen Jahren folgende Besuche absolviert:

  • Das Lateinische Patriarchat in Jerusalem
  • Abgabe einer Spende für die Schule in Gaza (€10.000,- Spende der Diözese Graz)
  • Besuch im Priesterseminar von Beit Jala
  • Besuch im Taubstummenheim Effeta St. Paolo
  • Besuch im Heim Ain-Karim
  • Pfarre Jaffa of Nazareth in Nazareth
  • Besuch des Pilgerhauses von Bischof Chaccour in Nazareth
  • Besuch in Beit Emmaus 


Projekte der letzten Jahre

Es werden unterstützt:

  • Ain-Karim, ein Rehabilitationszentrum für behinderte Kinder der Schwestern des Hl. Vinzenz von Paul (Sr. Katharina aus Österreich)
  • Beit Emmaus / Qubeibe, ein Haus für behinderte und alleingelassene Frauen (Sr. Hildegard aus OÖ)
  • Crêche, ein Heim für Waisenkinder in Bethlehem
  • De La Salle High School der Schulbrüder in Bethlehem
  • Schule in Gaza
  • Unterstützung traumatisierter Menschen:
    Sr. Maria in Bethlehem betreut traumatisierte Menschen, aber vor allem Kinder. Sie führt ein Haus, in dem diese Menschen eine Zeit lang wohnen können und von ihr sowie ihren Helfern betreut werden.
  • Facheinschulung von Ärzten:
    In einem weiteren Projekt sollen Ärzte aus der West Bank in österreichischen Spitälern eine Spezialausbildung erhalten. (Einschulung an medizinischen Geräten und vor allem das Betreiben dieser Geräte über einen längeren Zeitraum,...) Hierfür müsste für die Anreise und Unterkunft aufgekommen werden.
  • Die Spitäler sind zwar gut ausgestattet, aber die Anwendung und der Einsatz von Geräten erfolgt aufgrund mangelnder Einschulung nicht optimal bzw. auch falsch.
  • Bibeln für die Pfarren des Patriarchats
  • Kalender: 
    Mit den Einnahmen der Kalender soll eine Lautsprecheranlage für die Pfarre Madaba in Jordanien angeschafft werden. In dieser Pfarre wirkte seinerzeit der jetzige Patriarch von Jerusalem!