Ritterorden vom Heiligen Grab
zu Jerusalem

Wir sind eine Gemeinschaft katholischer Christen, ein päpstlicher Laienorden, eine Organisation zur Hilfe für die im Heiligen Land lebenden Christen. Mitglieder können in gleicher Weise Frauen und Männer sein.

Das fünffache Jerusalemkreuz ist das Zeichen unserer Ordensgemeinschaft. Es symbolisiert die fünf Wundmale Christi.

Geistliche Gemeinschaftder Orden

Geistliche Gemeinschaft

Als päpstlicher Orden streben wir nach geistlichem Wachstum, danach unsere christliche Lebensführung spirituell zu stärken und zu vertiefen.

Gemeinsame Gebetszeitzur Gebetszeit

Gemeinsame Gebetszeit

Jeden Freitag um 15.00 wollen wir im gemeinsamen Beten, jeder an seinem Ort, unsere spirituellen Wurzeln stärken. Wir wenden uns vom Siegeszeichen des Kreuzes hin zur Auferstehung unseres Herrn Jesus Christus.

Projekte für das Heilige LandProjekte

Projekte für das Heilige Land

Der "Beirat der Statthalterei für die Werke des Ordens im und für das Heilige Land", kurz "Beirat-HLK" genannt, plant und koordiniert alle Aktivitäten und Programme im Heiligen Land und unterstützt die Errichtung von Schulen, Kindergärten und Krankeneinrichtungen sowie sonstige humanitäre christliche Organisationen.

Unterstützungzum Verein

Unterstützung

Alle Personen, denen die Anliegen der Christen im Hl. Land am Herzen liegen, können dem Verein "Österreichische Gemeinschaft für das Heilige Land" beitreten.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt für Ordensmitglieder EUR 15,-
für Nicht-Ordenmitglieder EUR 25,-.

Neuigkeiten

27.09.2022

Festrede des Generalgouverneurs

Botschafter Leonardo Visconti di Mordone beim Festkapitel der Investitur 2022. 

mehr...

26.09.2022

Artikel der KathPress zur Investitur 2022 in Wien.

Zum Artikel:

19.09.2022

Mag. Johann Schlatzer wird Kanzler der Diözese Graz-Seckau

das Mitglied der Komturei Graz übernimmt mit 1. Oktober 2022 diese neue Aufgabe.

zum Artikel

Neuigkeiten aus dem Großmagisterium
in Rom
und dem Lateinischen Patriarchat
in Jerusalem

Fest des Heiligen Franz von Assisi am 4. Oktober

Im Hinblick auf das Fest des Heiligen Franz von Assisi am 4. Oktober veröffentlichen wir einen Text des Großmeisters des Ordens vom Heiligen Grab, der uns die Bedeutung des Heiligen Landes im Leben und in der Spiritualität des Poverello von Assisi in Erinnerung ruft. Er trat in die Fußstapfen Christi und lädt uns ein, es ihm gleich zu tun.

Reflexionen aus dem Heiligen Land

von : Sami El-Yousef, Chief Executive Officer des LPJ, veröffentlicht am 8. September 2022

175 Jahre seit der Wiedererrichtung des Lateinischen Patriarchats 

HEILIGES LAND – Am 23. Juli 1847 stellte Papst Pius IX. das Lateinische Patriarchat von Jerusalem mit dem Apostolischen Schreiben Nulla Celebrior wieder her, dem einige Monate später die Bischofsweihe von P. Valerga und seine Ernennung zum Patriarchen von Jerusalem folgten. 175 Jahre und acht Patriarchen später setzt das Lateinische Patriarchat seine Mission fort, den christlichen Ordens- und Laiengemeinschaften des Heiligen Landes zu dienen.

Eine Retrospektive... im Video.

Quelle: 175 Jahre seit der Wiedererrichtung des Lateinischen Patriarchats (lpj.org)

 

Mit großer Freude begrüßt das Lateinische Patriarchat von Jerusalem die Namensentscheidung des Heiligen Vaters

Msgr. Fortunato Frezza

Zeremonienmeister des Ordens vom Heiligen Grab,

als neuer Kardinal der katholischen Kirche.

Wir beten für ihn in seiner neuen Mission. Möge Gott ihm Kraft und Weisheit in seinem Dienst geben, zum Wohl aller Gläubigen.

Weitere Informationen: Hier klicken!

12. Juli 2022

Über den Palazzo della Rovere

Der Orden verfügt nur über ein einziges, vom Heiligen Stuhl gestiftetes Gebäude: den Palazzo di Domenico della Rovere in Borgo in der Via della Conciliazione in Rom. Als treuer und umsichtiger Verwalter hat der Orden die Pflicht, alles zu erhalten, was ihm anvertraut wurde, und es in völliger Transparenz zu verwalten. Das historische Gebäude ist über fünf Jahrhunderte alt und wurde vor dem heutigen Petersdom errichtet.

Ich teile Ihnen mit, dass der Kardinal-Großmeister zusammen mit Generalstatthalter Prof. Agostino Borromeo und mir von Montag, den 9. Mai, bis Samstag, den 14. Mai, ins Heilige Land reisen wird, um an der feierlichen Einzugszeremonie des Großmeisters in der Grabeskirche in Jerusalem  sowie an institutionellen Treffen und der Einweihung der Kirche von Jubeja in Jordanien teilzunehmen. Ich lade Sie ein, mit uns zu beten und die Informationen über die Pilgerfahrt auf der Website des Ordens und auf Facebook "gran magistero oessh" zu verfolgen.

Leonardo Visconti di Modrone
Governatore Generale OESSG

 

Im Hinblick auf die offizielle Wallfahrt des Großmeisters des Ordens ins Heilige Land, möchten wir Ihnen mitteilen, dass wir die für dieses Frühjahr geplante Veröffentlichung des vierteljährlichen Newsletters um einige Wochen verschieben werden, um nach seiner Rückkehr nach Rom über diese Reise berichten zu können. 


Indessen ist es uns eine Freude, Ihnen zur Unterstützung Ihrer Kommunikationsaktivitäten in der Statthalterei neue Videos über die vom Orden unterstützten Projekte zukommen zu lassen. 

 

Ohne Untertitel   mit Untertitel in Deutsch
An der Seite der alten, kranken Menschen und der Waisen: Die Unterstützung des Ordens vom Heiligen Grab für die Ärmsten der Armen: https://www.youtube.com/watch?v=phA2ff-Q8kA   https://youtu.be/w0iWdjnXZkI 
     
Die Schaffung von Arbeitsplätzen für Jugendliche in Gaza:
https://www.youtube.com/watch?v=LNZ1krg9_2U
  https://youtu.be/ppDaqYEhWSM 
     
Die humanitäre Unterstützung des Ordens in den am stärksten benachteiligten Gebieten des Heiligen Landes:
https://www.youtube.com/watch?v=eufsuEiZFVM
  https://youtu.be/4g_QyZnFY0c 

 

Öffentlichkeitsarbeit des Großmagisteriums

Aus dem Grab, das den Tod aufnahm, erblühte das Leben

In diesem Monat Mai hält der Großmeister seinen feierlichen Einzug in die Grabeskirche. Hier erklärt er uns den tiefen Sinn dieser Wallfahrt.

Download aus_dem_grab_2.pdf - (305 kB)

Für den Leib Christi Sorge tragen

In der Fastenzeit, der Zeit der Vorbereitung auf Ostern, hören wir eine Reflexion aus dem Buch Das ganze Haus wurde vom Duft des Öls erfüllt (Vgl. pp. 15-17), einem Text über die Spiritualität, die an der Quelle des Geheimnisses des Todes und der Auferstehung Jesu schöpft. Er kann ein guter Wegweiser auf unserem Weg sein, der uns zu vertieftem Nachdenken anregt.

Fernando Kardinal Filoni 
(März 2022)

http://www.oessh.va/content/ordineequestresantosepolcro/de/podcast/prendersi-cura-del-corpo-di-cristo.html  hier ist auch eine englischsprachige Audiodatei verfügbar.

Der Stand der Solidaritätsprojekte im Heiligen Land

Bericht über die Unterstützung durch den Orden vom Heiligen Grab im Jahr 2021.

Die Geschwisterlichkeit als Identität des Ritters und der Dame voll und ganz leben

Die Fastenzeit ist eine Zeit der Läuterung, die von unserem Innersten und unseren engsten Beziehungen ausgeht, und wir müssen dafür sorgen, dass das Leben, der Austausch und die Geschwisterlichkeit in unseren Statthaltereien unsere Entscheidung widerspiegeln, Jesus nachzufolgen und als Männer und Frauen und als Ritter und Damen vom Heiligen Grab zu leben. (Kardinal Filoni)

Gebet und Nächstenliebe

Die Fastenzeit lädt uns ein, die Dimensionen des Gebets und der Nächstenliebe geistlich und konkret zu leben. Einige Passagen zu diesen beiden Themen aus dem Buch Das ganze Haus wurde vom Duft des Öls erfüllt (Vgl. pp. 55-63) können uns bei unseren Überlegungen helfen. (Kardinal Filoni)

Das fünfte Evangelium

Als Ritter und Damen des Ordens vom Heiligen Grab wissen wir auch, dass das Fünfte Evangelium die Menschen sind, die im Heiligen Land leben und versuchen, dort eine geschwisterliche Gesellschaft aufzubauen, zu der wir durch unsere aktive Solidarität, durch unsere Freundschaft und unser Gebet beitragen.(Kardinal Filoni)

Investitur zweier Ehrenkanoniker vom Heiligen Grab

Jerusalem - Am Mittwoch, den 2. Februar 2022, hat Seine Seligkeit Mgr. Pierebattista Pizzaballa, Lateinischer Patriarch von Jerusalem, in der Co-Kathedrale des Lateinischen Patriarchats von Jerusalem zwei europäische Geistliche mit dem Titel Ehrenkanoniker des Heiligen Grabes ausgestattet.
Msgr. Alfredo Pizzuto aus Siena und
P. Markus Bugnyar, seit 2004 Rektor des Österreichischen Hospizes in Jerusalem

Den Aufruf zum Dienen neu entdecken

 

Zu Beginn des neuen Jahres sollten wir unsere Vorschläge und unseren Willen, dem Herrn und unseren Brüdern zu dienen, in Seine Hände legen. Tatsächlich ist unser Ruf in den Orden nichts anderes, wie Papst Franziskus vor einigen Monaten in seinem Grußwort aus Anlass der Begegnung mit den kirchlichen Bewegungen und neuen Gemeinschaften in Erinnerung rief: „Die Leitungsämter, die euch in den Laienverbänden, denen ihr angehört, anvertraut sind, sind nichts anderes als eine Berufung zum Dienen. Was aber bedeutet es für einen Christen zu dienen?“ (16. September 2021)

Zum ganzen Artikel.

Weihnachtsgrüße (Podcast) des Großmeisters Fernandno Kardinal Filoni

Wir übermitteln Ihnen hier den Text der Weihnachtspodcasts in verschiedenen Sprachen (Spanisch, Englisch, Französisch und Deutsch), die wir mit dem Großmeister aufgenommen haben.

Es handelt sich um die Transkription und Übersetzung einer Aufnahme auf Italienisch, in der Kardinal Filoni uns anbietet, unsere Herzen auf das große Fest der Geburt Christi vorzubereiten:

http://www.oessh.va/content/ordineequestresantosepolcro/de/podcast/felice-natale-.html

Jede Woche im Advent hat uns der Großmeister ein solches Treffen in Form eines Podcats angeboten (Sie finden diese auf der internationalen Website des Ordens), und das nächste ist für den 7. Januar, den Tag nach dem Dreikönigsfest vorgesehen.

Das Team des Kommunikationsdienstes des Großmagisteriums dankt Ihnen und wünscht Ihnen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

François

Weihnachtsgeschenksammlung und -verteilung im Lateinischen Patriarchat

JERUSALEM - Am Freitag, den 10. Dezember 2021, wurden christliche Familien, die in Ostjerusalem leben, eingeladen, den Lateinischen Patriarchen von Jerusalem, S.B. Pierbattista Pizzaballa, zu treffen und Weihnachtsgeschenke für ihre Kinder im Lateinischen Patriarchat entgegenzunehmen.

Zum Jahresende feierten 24 Familien, darunter 40 Kinder, Weihnachten mit Seiner Seligkeit Pierbattista Pizzaballa und dankten ihm für die Hilfe, die sie das ganze Jahr über dank des Patriarchats erhalten haben.

Zum Artikel hier klicken:

© 2022 Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem, Statthalterei Österreich
GebetszeitLinksE-MailImpressumDatenschutz