Die ekklesiologische Bedeutung der Unterstützung für das Heilige Land

Unser Großmeister Fernando Kardinal Filoni schreibt:

«Der Orden beteiligt sich mit seiner Struktur und seinen Zielen direkt an der Sorge des Papstes in Bezug auf katholische Orte und Institutionen im Heiligen Land [...] 
Insbesondere die besondere Verbundenheit des Ordens mit Jerusalem erfordert Verantwortung gegenüber den Heiligen Stätten (vgl. Gal 4,26)" (Statut, Präambel).

Wenn ein Ritter und eine Dame vom Heiligen Grab über diese Ausdrücke nachdenken, verstehen sie, dass sie neben der notwendigen Praxis der evangelischen Tugenden (Spiritualität der Mitglieder) eine Aufgabe übernehmen, die ihnen vom Heiligen Vater im Namen der Kirche anvertraut wurde. Es ist eine wahre kirchliche Aufgabe, keine Aufgabe, die dem guten Willen einiger überlassen bleibt; Es ist viel mehr. Es ist eine Zuschreibung, die der Kirche aufgrund der Verantwortung zusteht, die sie gegenüber den Orten Jesu und insbesondere gegenüber der Kirche von Jerusalem hat, damit diese Orte nicht zu Orten religiöser Archäologie werden und diese Kirche nicht ohne Vitalität bleibt.

Download zum ganzen Artikel - (235 kB)

© 2022 Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem, Statthalterei Österreich
GebetszeitLinksE-MailImpressumDatenschutz