Bericht über die Investiturfeier 2021

Investitur 2021

Nahezu 300 Ordensgeschwister, Angehörige und Gäste aus mehreren europäischen Statthaltereien fanden vom 24. bis 26. September 2021 in St. Pölten und Krems zu der in diesem Jahr von der Komturei St. Pölten organisierten Investitur 2021 zusammen.

Es begann -  unserer Tradition entsprechend -  am Freitag abends mit einer stimmungsvollen Vigil im Dom zu St. Pölten. Der Prior der Komturei verwies dabei auf das Motto "Hier bin ich, sende mich" unter welches  diese Investitur gestellt war und das die Teilnehmer in diesen drei Tagen von "Nazareth über Jerusalem nach Emmaus" führen sollte. Unter humorvoller Bezugnahme auf den Filmklassiker "Don Camillo und Peppone" verwies er auf die Notwendigkeit, immer wieder das Gespräch mit Gott zu suchen. 

Am darauffolgenden Samstag-Vormittag fand das Festkapitel in dem vortrefflich renovierten, aus dem 17. Jahrhundert stammenden Schloss Thalheim bei Kappeln statt. Dabei wurden vom Statthalter Dr. Andres Leiner  die von Seiner Eminenz, dem Kardinal-Großmeister gewährten Auszeichnungen und Rangerhöhungen verliehen. Der Schatzmeister des Ordens unterrichtete die Teilnehmer über das aus Anlass der Investitur geförderte Projekt im Hl. Land, die Renovierung des Gebäudes der Rosenkranzschwestern in Bir Zeit, die dort eine Schule und einen Kindergarten betreiben.

Die festliche Investitur, bei der 15 Frauen und Männer, darunter 4 aus der veranstaltenden Komturei St.Pölten in den Orden aufgenommen wurde, fand dann am 25.September 2021 nachmittags im Dom der Wachau in Krems statt.  Der Großprior des Ordens in Österreich, der Abt von Stift Wilten Raimund Schreier, der dem Gottesdienst vorstand und die Investitur vornahm, bezeichnete in seiner Predigt den Kampf gegen menschliches Leid als Wesen christlicher Berufung.

Beim festlichen Bankett abends dankte der Statthalter Dr. Andreas Leiner den St. Pöltner Ordensgeschwistern für die perfekte Organisation der Veranstaltung. Aber auch das herrliche Herbstwetter trugen zur gelösten und fröhlichen Stimmung ebenso bei, wie die Tatsache, erstmals seit Ausbruch der Corona-Seuche  wieder eine Investitur im gewohnten Rahmen feiern zu können.

Schließlich fanden die Feierlichkeiten am Sonntag, den 26. September 2021 in der Millenniumskirche Stattersdorf-Harland mit der von Diözesanbischof Alois Schwarz zelebrierten Messe ihren Abschluss. In seiner viel gelobten Predigt kam der Bischof nochmals auf das Motto der Investitur zu sprechen, das die Frage beinhalte: "Wer bin ich eigentlich?". Die Antwort können nur lauten: Ich bin ein von Gott geliebter Mensch. Als solche sei es unsere Aufgabe, füreinander da zu sein, als Ordensangehörige vom Hl. Grab wie auch als Christen überhaupt. 

DDr. Karl Lengheimer
Leitender Komtur der Komturei St. Pölten

 

Als Einstimmung und Ausklang während der Busfahrten am Investiturtag 2021 wurden von Gründungskomtur GO Dr. Gerhard Bonelli stimmungsvolle Filme gedreht.
Bei Interesse an den Filmen bitten wir um direkte Kontaktaufnahme mit OB Bonelli unter gerhard.bonelli@kabelnet.at

© 2021 Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem, Statthalterei Österreich
GebetszeitLinksE-MailImpressumDatenschutz