Die Einberufung des ersten Konvents (Kapitels) in Wien durch den damaligen Staatssekretär Dr. Fritz Bock am 2. Juli 1955 markiert die Geburtsstunde der Komturei Wien, Niederösterreich und Burgenland innerhalb der am 8. Mai 1955 feierlich proklamierten Statthalterei für Österreich. Bei der ersten Investiturfeier der neuen Statthalterei am Proklamationstag in Salzburg wurden 13 Ordenbrüder in die Gemeinschaft aufgenommen, sodass die neue Komturei zusammen mit den 12 schon vorhandenen Ordensbrüdern ihr Ordensleben mit 25 Mitgliedern beginnen konnte.

Die Wiener Komturei fungierte als "Mutterkomturei" für die 1990 gegründeten Komtureien Eisenstadt und St. Pölten sowie für die 1997 errichtete Komturei Baden-Wiener Neustadt. Am 22.10.2016 wurde mit einem feierlichen Gründungsfestakt aus der bisherigen "Aussenstelle Klosterneuburg" die jüngste der nunmehr insgesamt 12 österreichischen Komtureien.

Die Wiener Komturei besteht mit Stand 01.10.2019 aus 109 Mitgliedern, davon 13 Ordensdamen, und freut sich über drei neue Ordensritter, die Ende September 2019 in Innsbruck investiert worden sind.

Die Wiener Ordensfamilie trifft regelmäßig etwa zweimal im Monat bei spirituellen, wissenschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen zusammen. Weitere Aktivitäten wie Kulturfahrten und Museumsbesuche ergänzen dieses Programm ebenso wie Ausflüge oder Treffen mit anderen Komtureien zur Förderung der Gemeinschaft.

Im Rahmen des Web-Auftritts der Erzdiözese Wien darf sich auch die Komturei Wien auf einer "Micropage" präsentieren.

Danke an kathbild.at

Die Leitenden Komture:

Vizekanzler Dr. Fritz Bock 1955 - 1960
Sektionschef Dr. Franz Krisch 1960 - 1970
Generaldirektor Dr. Wilhelm Lorenz 1970 - 1975
Dombaumeister Prof. Dipl.Ing. Dr. Kurt Stögerer 1975 - 1988
Ministerialrat Mag. Johann Schweinberger 1988 - 1993
öffentl. Notar Dr. Helmut Polterauer 1993 - 1997
o. Univ. Prof. Dr. h.c. Dr. Walter H. Rechberger 1997 - 2005
Ministerialrat Mag. Dr. Frieder Herrmann 2005 - 2013
Dr. Wilhelm Kraetschmer 2013 - 

Die Priore: 
Dompfarrer Kanonikus Prälat Dr. Karl Raphael Dorr 1955 - 1964 
1964 - 1967 Sedisvakanz 
Dompfarrer Kanonikus Prälat Alois Pennal 1967 - 1968 
Abtprimas Prälat Gebhard Koberger 1969 - 1983 
Dompfarrer Kanonikus Prälat Karl Hugel 1983 - 1988 
Prälat Mag. Elmar Mayer 1988 - 2005
Prälat Militärgeneralvikar i.R. Rudolf Schütz 2006 - 2017
P. Mag. Dominic Sadrawetz, OSA 2017 - 

© 2019 Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem, Statthalterei Österreich
GebetszeitLinksE-MailImpressumDatenschutz