Freitag, 16.04.2021

Gemeinsame Gebetszeit

"Herr Jesus Christus,
wir sind Zeugen Deines Todes
und Deiner Auferstehung"

Apg 5, 34-42; Ps 27, 1.4.13-14; Joh 6, 1-15

Hymnus

Dir gebührt unser Lob,

dir unser rühmendes Lied!

Dir, o Gott, sei Ehre und Ruhm:

dem Vater und dem Sohne

und dem Heiligen Geiste,

jetzt und immer und in Ewigkeit.

Amen.

Ps 121, 1-8

Wie den Stern seines Auges hat der Herr sein Volk behütet. Halleluja.

 

 

Ich hebe meien Augen auf zu den Bergen:*

Woher kommt mir Hilfe?

 

Meine Hilfe kommt vo Herrn,*

der Himmel und Erde gemacht hat.

 

Er lässt deinen Fuß nicht wanken;*

er, der dich behütet, schläft nicht.

 

Nein, der Hüter Israels*

schläft und schlummert nicht.

 

Der Herr ist dein Hüter, der Herr gibt dir Schatten;*

er steht dir zur Seite.

 

Bei Tag wird dir die Sonne nicht schaden*

noch der Mond in der Nacht.

 

Der Herr behütet dich vor allem Bösen,*

er behütet dein Leben.

 

Der Herr behütet dich, wenn du fortgehst und wiederkommst,*

von nun an bis in Ewigkeit.

 

 Ehre sei dem Vater und dem Sohn*

und dem Heiligen Geist.

 

Wie im Anfang so auch jetzt und alle Zeit*

und in Ewigkeit. Amen.

Wie den Stern seines Auges hat der Herr sein Volk behütet. Halleluja.

Kurzlesung 1 Kor 5 7-8

Schafft den alten Sauerteig weg, damit ihr neuer Teig seid! Ihr seid ja schon ungesäuertes Brot; denn als unser Paschalamm ist Christus geopfert worden. Lasst uns also das Fest nicht mit dem alten Sauerteig feiern, nicht mit dem Sauerteig der Bosheit und Schlechtigkeit, sondern mit den ungesäuerten Broten der Aufrichtigkeit und Wahrheit.

Responsorium

V Herr, bleibe bei uns. Halleluja.

R Denn es will Abend werden. Halleluja.

Impuls

„Und Tag für Tag lehrten sie unermüdlich im Tempel und in den Häusern und verkündeten das Evangelium von Jesus, dem Christus.“  (Apg 5,34-42)

 

Wie mutig, unbeirrbar, unermüdlich und unentwegt die Apostel ihren Weg gehen! Sie lassen sich durch nichts davon abbringen, die Botschaft unseres Herrn Jesus Christus in die Welt hinauszutragen:

Durch die Hände der Apostel geschahen in jener Zeit viele Zeichen und Wunder, viele Frauen und Männer folgten ihnen und ließen sich begeistern. Als ihnen verboten wurde, im Namen Jesu zu lehren, widersetzten sich die Apostel diesem Verbot, sie wurden gefangen genommen und schließlich dem Hohen Rat vorgeführt, der beschloss sie zu töten (vgl. Apg 5,22-33). Nur dem Rat des Gesetzeslehrers Gamáliel war zu verdanken, dass die Apostel zwar ausgepeitscht aber schließlich freigelassen wurden. Sogleich begannen die Apostel wieder zu predigen: „Und Tag für Tag lehrten sie unermüdlich im Tempel und in den Häusern und verkündeten das Evangelium von Jesus, dem Christus.“

 

Für unseren christlichen Glauben, für unsere Überzeugung einzustehen: Das ist auch ein zentraler Inhalt und ein wesentlicher Apell unseres Ordensgebets: „Wir, Schwestern und Brüder unserer Ordensgemeinschaft, sind gerufen, Zeugen der Botschaft Jesu Christi und seiner Erlösung zu sein, durch unser Wort und unser christliches Leben, den Menschen Hoffnung und Zuversicht zu geben.“ Das Beispiel der Apostel gibt uns Mut, diesem unserem Ruf zu folgen.

 

Gebetsgedenken

Gütiger Gott, wir bitten dich, unseren Glauben immer wieder neu zu stärken, zu erneuern, mit der Kraft des Heiligen Geistes zu erfüllen, so dass auch wir nach dem Vorbild der Apostel unbeirrbare, unerschütterliche Zeugen der Botschaft Jesu Christi und mutige Bekenner unseres Glaubens sind

Oration

Heiliger Gott, du hast deinen Sohn der Schmach des Kreuzes unterworfen, um uns der Gewalt des Bösen zu entreißen. Gib uns die Gnade, dass auch wir deinem Willen gehorchen und einst in Herrlichkeit auferstehen. Darum bitten wir durch ihn, Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen.

V Singet Lob und Preis.
R Dank sei Gott, dem Herrn.

 

 

Auferstehungsgebet

Scimus Christum surexisse a mortuis vere.

Tu nobis, victor rex, miserere!

 

Wir wissen, Christus ist wahrhaft auferstanden von den Toten.

Du siegreicher König, erbarme Dich unser!

Amen!

(aus der Ostersequenz)

Ordensgebet

Herr Jesus Christus,

Du rufst uns,

Zeugen Deiner Botschaft und Deiner Erlösung zu sein.

Wir sind Zeugen Deines Todes und Deiner Auferstehung,

Zeugen des Lebens, das Du gebracht hast,

Zeugen der Liebe, Zeugen der Freude.

Wir sind gerufen,

aus der Kraft Deines Kreuzes und Deiner Auferstehung,

durch unser Wort und unser christliches Leben,

den Menschen Hoffnung und Zuversicht zu geben.

Herr,

gib uns in Deinem Geist Mut zum Zeugnis.

Gib uns offene Augen,

offene Ohren

und ein offenes Herz für die Not der Menschen,

besonders für die Christen im Hl. Land,

die unserer persönlichen Sorge anvertraut sind.

Lass uns denken und handeln nach Deinem Wort und Beispiel.

Lass uns unsere Berufung leben mit den Schwestern und Brüdern,

die zur Gemeinschaft des Ritterordens gehören.

Lass uns miteinander auf dem Weg sein.

Lass uns leben in und mit Deiner Kirche.

Lass uns selbst Kirche sein, wie Du sie gewollt hast.

Sei gepriesen jetzt und in Ewigkeit.

Amen.

Gemeinsame GebetszeitGebet der vorigen WocheImpressumWebsite