Freitag, 18.06.2021

Gemeinsame Gebetszeit

"Herr Jesus Christus,
wir sind Zeugen Deines Todes
und Deiner Auferstehung"

2 Kor 11, 18.21b-30; Ps 34, 2-3.4-5.6-7; Mt 6, 19-23

Hymnus

Ehre sei dir, Christe,

der du littest Not,

an dem Stamm des Kreuzes

für uns bittern Tod,

herrschest mit dem Vater

in der Ewigkeit:

Hilf uns armen Sündern

zu der Seligkeit.

Kyrie, eleison.

Ps 135, 13-21

Haus Israel, preise den Herrn, singt und spielt seinem Namen, denn er ist freundlich.

 

Herr, dein Name währt ewig,*

das Gedenken an dich, Herr, dauert von Geschlecht zu Geschlecht.

 

Denn der Herr verschafft Recht seinem Volk;*

er hat mit seinen Knechten Mitleid.

 

Die Götzen der Heiden sind nur Silber und Gold,*

ein Machwerk von Menschenhand.

 

Sie haben einen Mund und reden nicht,*

Augen und sehen nicht;

 

sie haben Ohren und hören nicht;*

auch ist kein Hauch in ihrem Mund.

 

Die sie gemacht haben, sollen ihrem Machwerk gleichen,*

alle die den Götzen vertrauen.

 

Haus Israel, preise den Herrn!*

Haus Aaron, preise den Herrn!

 

Haus Levi, preise den Herrn!*

Alle, die ihr den Herrn fürchtet, preist den Herrn!

 

Gepriesen sei der Herr auf Zion,*

er, der thront in Jerusalem!

 

Ehre sei dem Vater und dem Sohn*

und dem Heiligen Geist.

 

Wie es war im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit,*

und in Ewigkeit. Amen.

Haus Israel, preise den Herrn, singt und spielt seinem Namen, denn er ist freundlich.

Kurzlesung Jak 1 2-4

Seid voll Freude, meine Brüder, wenn ihr in mancherlei Versuchungen geratet! Ihr wisst, dass die Prüfung eures Glaubens Ausdauer bewirkt. Die Ausdauer aber soll zu einem vollendeten Werk führen; denn so werdet ihr vollendet und untadelig sein, es wird euch nichts mehr fehlen.

Responsorium

R Christus hat uns geliebt,* uns durch sein Blut befreit von unsern Sünden.

V Er hat uns zu Königen gemacht * und zu Priestern für den Dienst vor Gott.

Impuls

"Das Haus wurde vom Duft des Öls erfüllt"

"Für den christlichen Glauben stellt die Auferstehung Christi das ontologisch außergewöhnlichste Ereignis dar. Sie gehört zur DNA des Glaubens. Sie stellt die paradigmatische Umwälzung des schweren menschlichen Schicksals mit ihrer heilbringenden Krönung dar. Sie kennzeichnet den Beginn der Verkündigung und ist die Wurzel der eigentlichen Einsetzung der Kirche, denn wenn Christus nicht auferstanden wäre, so der heilige Paulus, wäre unser Glaube vergeblich. Benedikt XVI. kommentierte dies mit den Worten, dass "die Auferstehung der entscheidende Punkt" der ganzen Glaubensfrage sei. Und er fügte hinzu: "Ob Jesus nun war oder ob er auch ist - das hängt von der Auferstehung ab."

(Aus "Das Haus wurde vom Duft des Öls erfüllt", S.E. Fernando Kardinal Filoni, 1. Auflage 2021, S. 32-33)

Gebetsgedenken

Für die Stärkung unseres Ordens im Glauben an den Auferstandenen.

Oration

Herr, heiliger Vater, du hast deinen Sohn Jesus Christus zum Lösegeld für unser Heil gemacht. Hilf uns, so zu leben, dass wir durch die Teilnahme an seinem Leiden die Kraft seiner Auferstehung erfahren. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen.

V Singet Lob und Preis.
R Dank sei Gott, dem Herrn.

 

 

 

 

Auferstehungsgebet

Herr Jesus Christus, hilf uns, dich zu erkennen, die Macht deiner Auferstehung und die Gemeinschaft mit deinem Leiden. Dein Tod soll uns prägen. So dürfen wir hoffen, auch zur Auferstehung der Toten zu gelangen. Der du lebst und herrschest in Ewigkeit. Amen.

(aus der Andacht:"Wir sind mit ihm auferstanden", GL 1975)

Ordensgebet

Herr Jesus Christus,

Du rufst uns,

Zeugen Deiner Botschaft und Deiner Erlösung zu sein.

Wir sind Zeugen Deines Todes und Deiner Auferstehung,

Zeugen des Lebens, das Du gebracht hast,

Zeugen der Liebe, Zeugen der Freude.

Wir sind gerufen,

aus der Kraft Deines Kreuzes und Deiner Auferstehung,

durch unser Wort und unser christliches Leben,

den Menschen Hoffnung und Zuversicht zu geben.

Herr,

gib uns in Deinem Geist Mut zum Zeugnis.

Gib uns offene Augen,

offene Ohren

und ein offenes Herz für die Not der Menschen,

besonders für die Christen im Hl. Land,

die unserer persönlichen Sorge anvertraut sind.

Lass uns denken und handeln nach Deinem Wort und Beispiel.

Lass uns unsere Berufung leben mit den Schwestern und Brüdern,

die zur Gemeinschaft des Ritterordens gehören.

Lass uns miteinander auf dem Weg sein.

Lass uns leben in und mit Deiner Kirche.

Lass uns selbst Kirche sein, wie Du sie gewollt hast.

Sei gepriesen jetzt und in Ewigkeit.

Amen.

Gemeinsame GebetszeitGebet der vorigen WocheImpressumWebsite