Freitag, 24.01.2020

Gemeinsame Gebetszeit

"Herr Jesus Christus,
wir sind Zeugen Deines Todes
und Deiner Auferstehung"

1 Sam 24, 3-21; Ps 57, 2.3-4.6.11; Mk 3, 13-19

Heiliger Franz von Sales

Franz wurde 1567 in Savoyen in Frankreich geboren. Er studierte Rechtswissenschaften und Philosophie in Paris. Sein Vertrauen zu Maria half ihm über Glaubenskrisen hinweg, so dass er in Padua Theologie zu studieren begann. Er fasste gegen den Willen seines Vaters den Entschluß, Priester zu werden und wurde 1593 geweiht. Franz begann im calvinistischen Chablais zu predigen und erreichte, obwohl den Menschen der Besuch seiner Predigten verboten war, durch Einfallsreichtum, Beharrlichkeit und Diplomatie die Menschen mit seinen Worten. Er hatte großen Erfolg, die Menschen wieder zum katholischen Glauben zu führen und wurde 1602 Bischof von Genf. Er war ein einfühlsamer Seelsorger, dessen Tun von seinem Menschenbild, dass jeder Mensch ein geliebtes Kind Gottes ist, geprägt war. Er lebte den Glauben in überzeugender Weise vor. Er lernte 1604 Johanna Franziska von Chantal kennen, die mit seiner Hilfe die Schwesternschaft "Orden der Heimsuchung Mariens", heute als Salesianerinnen bekannt, gründete. Franz von Sales starb 1622 auf der Rückreise von Avignon.

Hymnus

Du starker Gott, der diese Welt

im Innersten zusammenhält,

du Angelpunkt, der unbewegt

den Wandel aller Zeiten trägt.

 

Geht unser Erdentag zu End`,

schenk Leben, das kein Ende kennt:

führ uns, dank Jesu Todesleid,

ins Licht der ew`gen Herrlichkeit.

 

Vollenden wir den Lebenslauf,

nimm uns in deine Liebe auf,

dass unser Herz dich ewig preist,

Gott Vater, Sohn und Heil`ger Geist. Amen.

Ps 119, 73-80

Tröste mich mit Deiner Huld, wie Du es Deinem Knecht verheißen hast.

Deine Hände haben mich gemacht und geformt.*

Gib mir Einsicht, damit ich Deine Gebote lerne.

 

Wer Dich fürchtet, wird mich sehen und sich freuen,*

denn ich warte auf Dein Wort.

 

Herr, ich weiß, dass Deine Entscheide gerecht sind;

Du hast mich gebeugt, weil Du treu für mich sorgst.

 

Tröste mich in Deiner Huld,*

wie Du es Deinem Knecht verheißen hast.

 

Dein Erbarmen komme über mich, damit ich lebe;*

denn Deine Weisung macht mich froh.

 

Schande über die Stolzen, die mich zu Unrecht bedrücken!*

Ich aber sinne nach über Deine Befehle.

 

Mir sollen sich alle zuwenden, die Dich fürchten und ehren*

und die Deine Vorschriften kennen.

 

Mein Herz richte sich ganz nach Deinen Gesetzen;*

dann werde ich nicht zuschanden.

 

Ehre sei dem Vater und dem Sohn*

und dem Heiligen Geist

 

Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit*

und in Ewigkeit. Amen

 

Tröste mich mit Deiner Huld, wie Du es Deinem Knecht verheißen hast.

Kurzlesung 1 Tim 3 13

Wer seinen Dienst gut versieht, erlangt einen hohen Rang und große Zuversicht im Glauben an Christus Jesus.

Responsorium

V Wenn nicht der Herr das Haus baut.

 

R Mühn sich umsonst, die daran bauen.

Impuls

Herr Jesus Christus, Sohn des lebendigen Gottes, wahrhaft Gott und Mensch, in einer einzigen Person, Gott von Ewigkeit, Mensch geworden in unserer Weltzeit, in der du bei uns bist alle Tage bis zum Ende der Zeiten: Wir beten dich an.

Wir wollen deine Zeugen und deine Apostel sein. Zeugen deiner Wahrheit und deiner Liebe, Gesandte der Sendung zum Heile der Welt. Wie der Vater dich gesandt hat, so sendest du uns alle. Mach uns hellsichtig und behend in den Gelegenheiten für dein Reich zu arbeiten. Gib uns Hoffnung wider alle Hoffnung, schenke uns deine Kraft in unserer Ohnmacht. Verleihe uns die Liebe, die selbstlos ist und geduldig, zuversichtlich und treu. Lass uns in unserem Apostolat die nicht übersehen, die uns am nächsten stehen.

Gebetsgedenken

Wir wissen uns im Geist verbunden mit der Pfarrgemeinde in Ramallah.

Oration

Gütiger Gott, Du hast den heiligen Franz von Sales dazu berufen, als Bischof und Lehrer allen alles zu werden. Hilf uns, sein Beispiel nachzuahmen und den Brüdern zu dienen, damit durch uns Deine Menschenfreundlichkeit sichtbar wird. Darum bitten wir durch Jesus Christus, Deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit Dir lebt und herrscht in Ewigkeit. Amen.

V Singet Lob und Preis.
R Dank sei Gott, dem Herrn.

 

 

Auferstehungsgebet

Christus, auferstanden von den Toten hast Du Sünde und Tod zerstört.

Christus, auferstanden von den Toten hast Du alle Menschen vom Tod zum Leben geführt.

Christus, auferstanden von den Toten hast Du den Frauen und den Aposteln die Trauer genommen.

Christus, auferstanden von den Toten hast Du der Welt das Heil gebracht. Amen.

(Ordensgebetbuch S. 82)

Ordensgebet

Herr Jesus Christus,

Du rufst uns,

Zeugen Deiner Botschaft und Deiner Erlösung zu sein.

Wir sind Zeugen Deines Todes und Deiner Auferstehung,

Zeugen des Lebens, das Du gebracht hast,

Zeugen der Liebe, Zeugen der Freude.

Wir sind gerufen,

aus der Kraft Deines Kreuzes und Deiner Auferstehung,

durch unser Wort und unser christliches Leben,

den Menschen Hoffnung und Zuversicht zu geben.

Herr,

gib uns in Deinem Geist Mut zum Zeugnis.

Gib uns offene Augen,

offene Ohren

und ein offenes Herz für die Not der Menschen,

besonders für die Christen im Hl. Land,

die unserer persönlichen Sorge anvertraut sind.

Lass uns denken und handeln nach Deinem Wort und Beispiel.

Lass uns unsere Berufung leben mit den Schwestern und Brüdern,

die zur Gemeinschaft des Ritterordens gehören.

Lass uns miteinander auf dem Weg sein.

Lass uns leben in und mit Deiner Kirche.

Lass uns selbst Kirche sein, wie Du sie gewollt hast.

Sei gepriesen jetzt und in Ewigkeit.

Amen.

Gemeinsame GebetszeitGebet der vorigen WocheImpressumWebsite