Freitag, 23.07.2021

Gemeinsame Gebetszeit

"Herr Jesus Christus,
wir sind Zeugen Deines Todes
und Deiner Auferstehung"

Gal 2, 19-20; Ps 34, 2-3.4-5.6-7.8-9.10-11; Joh 15, 1-8

Heilige Brigitta von Schweden

Brigitta wurde um 1303 bei Uppsala in eine Familie des schwedischen Hochadels geboren. Nach den Tod ihres Gatten - aus dieser Ehe gingen acht Kinder hervor - lebte sie zurückgezogen und in inniger Sorge für die Armen. Sie empfing zahlreiche Offenbarungen als Gottes Antwort und gründete in Vadstena ein bedeutendes Kloster. Die nach ihr benannte Ordensgemeinschaft hat den Wahlspruch "Amor meus crucifixus est" - "Meine Liebe ist der Gekreuzigte". Ab 1349 lebte Brigitta in Rom und setzte sich für Frieden und Einheit ein. Sie starb am 23. Juli 1373 in Rom. Der Hl. Johannes Paul II. ernannte 1999 die heilige Brigitta zusammen mit Katharina von Siena und Edith Stein zur Schutzpatronin Europas.

Hymnus

Selig, wem Christus auf dem Weg begegnet,

um ihn zu rufen, alles zu verlassen,

sein Kreuz zu tragen und in seiner Kirche für ihn zu wirken.

 

Bei ihm ist Christus, stärkt ihn in der Wüste,

schenkt ihm durch Leiden Anteil an der Freude.

Und seine Brüder spüren Christi Liebe in seiner Nähe.

 

Durch seine Jünger spricht zu uns der Meister,

ruft uns zur Umkehr, spendet Licht und Hoffnung.

In ihren Taten wird die Botschaft Christi für uns lebendig.

 

Vater im Himmel, heilig ist dein Name,

dein Reich wird kommen, das dein Sohn verheißen.

Hilf uns, im Geiste ihm den Weg bereiten als deine Boten. Amen.

Ps 122, 1-9

An dir, Herr, freut sich seine Dienerin, denn du bist ihr Retter.

 

Ich freute mich, als man mir sagte:*

"Zum Haus des Herrn wollen wir pilgern."

 

Schon stehen wir in deinen Toren, Jerusalem:+

Jerusalem, du starke Stadt,*

dicht gebaut und fest gefügt.

 

Dorthin ziehen die Stämme hinauf, die Stämme des Herrn,+

wie es Israel geboten ist,*

den Namen des Herrn zu preisen.

 

Denn dort stehen Throne bereit für das Gericht,*

die Throne des Hauses David.

 

Erbittet für Jerusalem Frieden!*

Wer dich liebt, sei in dir geborgen.

 

Friede wohne in deinen Mauern,*

in deinen Häusern Geborgenheit.

 

Wegen meiner Brüder und Freunde*

will ich sagen: In dir sei Friede.

 

Wegen des Hauses des Herrn, unseres Gottes,*

will ich dir Glück erflehen.

 

Ehre sei dem Vater und dem Sohn*

und dem Heiligen Geist.

 

Wie im Anfang so auch jetzt und alle Zeit*

und in Ewigkeit. Amen. 

An dir, Herr, freut sich seine Dienerin, denn du bist ihr Retter.

Kurzlesung Röm 8 28-30

Wir wissen, dass Gott bei denen, die ihn lieben, alles zum Guten führt, bei denen, die nach seinem ewigen Plan berufen sind; denn alle, die er im voraus erkannt hat, hat er auch im voraus dazu bestimmt, an Wesen und Gestalt seines Sohnes teilzuhaben, damit dieser der Erstgeborene von vielen Brüdern sei. Die aber, die er vorausbestimmt hat, hat er auch berufen, die er berufen hat, hat er auch gerecht gemacht; die er aber gerecht gemacht hat, die hat er auch verherrlicht.

Responsorium

R Der Herr hat sie erwählt,* vor allen hat er sie erkoren.

V In seinem Zelt lässt er sie wohnen.* Vor allen hat er sie erkoren.

Impuls

Jerusalem - die "Stadt des großen Königs"

"Als Mitglieder des Ordens vom Heiligen Grab sind wir nicht unempfänglich für die Gefühle des HERRN, und wir hegen eine besondere Liebe zu dieser Stadt mit dem großen Traum, die Einbeziehung der Rechte aller dort lebenden Menschen und der Pilger zu fördern. Die Achtung der Rechte stellt in der Tat die Grundlage für den Weg zum Frieden im Heiligen Land dar. Auch wir sind sozusagen verpflichtet, eine Träne für das Land und für die "Stadt des großen Königs"  zu vergießen. Wir werden nicht die großen Architekten des Friedens und des bürgerlichen Zusammenlebens sein, vielmehr ziehen wir es vor - um ein berühmtes Bild aus dem Evangelium zu verwenden - einfach Arbeiter im Weinberg des HERRN zu sein. Ohne Anmaßung, ohne Überheblichkeit, sondern fröhliche Arbeiter, die glauben, damit einen echten udn wirkungsvollen Beitrag leisten zu können, auch wenn dieser nicht immer sichtbar und nicht von vielen anerkannt wird. Zwar kommt jedem die Verantwortung zu, zum Frieden beizutragen, doch uns ist dieses Engagement überaus wichtig und wir machen es zu einem ernsthaften Grund unserer Mitgliedschaft im Orden. Das ist eine große Ehre!"

("Das Haus wurde vom Duft des Öls erfüllt", KGM Fernando Filoni)

Gebetsgedenken

Sami El-Yousef, der Generaldirektor des Lateinischen Patriarchats, wies uns kürzlich auf die von den kriegerischen Auseinandersetzungen betroffenen Projekte des Ordens ins Gaza hin: 

Beten wir für Schule, Kindergarten und Kloster der Rosenkranzschwestern, für die teilweise obdachlos gewordenen christlichen Familien in Gaza, für die Möglichkeit der psychologischen Unterstützung von Menschen in Gaza mit posttraumatischer Belastungsstörung.

Oration

Herr, unser Gott, du hast der heiligen Brigitta eine innige Liebe zum Gekreuzigten geschenkt und ihr den Reichtum deines Erbarmens geoffenbart. Hilf uns, dass wir Christus auf seinem Leidensweg nachfolgen, damit wir ihn auch in seiner Herrlichkeit schauen, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit. Amen.

Der Herr segne uns. Er bewahre uns vor Unheil und führe uns zum ewigen Leben.

Amen.

 

 

 

Auferstehungsgebet

Herr Jesus Christus, hilf uns, die Gewohnheiten des alten Menschen abzulegen. Mach in uns deinen Geist wirksam, der uns in der Taufe geschenkt wurde. Laß uns immer mehr zur neuen Schöpfung werden. Denn Du bist der Erste und der Letzte und der Lebendige. AMEN.

(Gotteslob 1975, aus der Andacht "Wandelt im neuen Leben")

Ordensgebet

Herr Jesus Christus,

Du rufst uns,

Zeugen Deiner Botschaft und Deiner Erlösung zu sein.

Wir sind Zeugen Deines Todes und Deiner Auferstehung,

Zeugen des Lebens, das Du gebracht hast,

Zeugen der Liebe, Zeugen der Freude.

Wir sind gerufen,

aus der Kraft Deines Kreuzes und Deiner Auferstehung,

durch unser Wort und unser christliches Leben,

den Menschen Hoffnung und Zuversicht zu geben.

Herr,

gib uns in Deinem Geist Mut zum Zeugnis.

Gib uns offene Augen,

offene Ohren

und ein offenes Herz für die Not der Menschen,

besonders für die Christen im Hl. Land,

die unserer persönlichen Sorge anvertraut sind.

Lass uns denken und handeln nach Deinem Wort und Beispiel.

Lass uns unsere Berufung leben mit den Schwestern und Brüdern,

die zur Gemeinschaft des Ritterordens gehören.

Lass uns miteinander auf dem Weg sein.

Lass uns leben in und mit Deiner Kirche.

Lass uns selbst Kirche sein, wie Du sie gewollt hast.

Sei gepriesen jetzt und in Ewigkeit.

Amen.

Gemeinsame GebetszeitGebet der vorigen WocheImpressumWebsite