Freitag, 05.08.2022

Gemeinsame Gebetszeit

"Herr Jesus Christus,
wir sind Zeugen Deines Todes
und Deiner Auferstehung"

Nah 2,1.3; 3, 1-3.6-7; Dtn 32, 35c-36.b.39abcd.41; Mt 16, 24-28

Weihetag der Basilika Santa Maria Maggiore in Rom; HERZ-JESU-FREITAG

Wir gedenken heute der Weihe der Basilika Santa Maria Maggiore in Rom. Sie ist die älteste Marienkirche des Abendlandes. Nach römischer Überlieferung soll sie Papst Liberius (352-366) an einem durch ein Schneewunder angezeigten Ort erbaut worden. Papst Sixtus III. (432-440) nahm die Verkündigung des Glaubenssatzes von der Gottesmutterschaft Marias durch das Konzil von Ephesus (431) zum Anlass, den Bau des Liberius abbrechen zu lassen und durch eine größere und schönere Kirche zu ersetzen.

( nach dem "Magnificat" vom 05.08.2022)

Hymnus

Du starker Gott, der diese Welt

im Innersten zusammenhält,

du Angelpunkt, der unbewegt

den Wandel aller Zeiten trägt.

 

Geht unser Erdentag zu End,

schenk Leben, das kein Ende kennt:

führ uns, dank Jesu Todesleid,

ins Licht der ewgen Herrlichkeit.

 

Vollenden wir den Lebenslauf,

nimm uns in deine Liebe auf,

dass unser Herz dich ewig preist,

Gott Vater, Sohn und Heilger Geist.

Amen.

Ps 119, 73-80

Tröste mich mit deiner Huld, wie du es deinem Knecht verheißen hast.

Deine Hände haben mich gemacht und geformt.*

Gib mir Einsicht, damit ich deine Gebote lerne.

 

Wer dich fürchtet, wird mich sehen und sich freuen,*

denn ich warte auf dein Wort.

 

Herr, ich weiß, dass deine Entscheide gerecht sind:*

du hast mich gebeugt, weil du treu für mich sorgst.

 

Tröste mich in deiner Huld,*

wie du es deinem Knecht verheißen hast.

 

Dein Erbarmen komme über mich, damit ich lebe;*

denn deine Weisung macht mich froh.

 

Schande über die Stolzen, dei mich zu Unrecht bedrücken!*

Ich aber sinne nach über deine Befehle.

 

Mir sollen sich alle zuwenden, die dich fürchten und ehren*

und die deine Vorschriften kennen.

 

Mein Herz richte sich ganz nach deinen Gesetzen;*

dann werde ich nicht zuschanden.

 

  

Ehre sei dem Vater und dem Sohn*

und dem Heiligen Geist.

 

Wie es war im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit*

und in Ewigkeit. Amen. 

Tröste mich mit deiner Huld, wie du es deinem Knecht verheißen hast.

 

 

 

Kurzlesung Weish 1 13-14

Gott hat den Tod nicht gemacht und hat keine Freude am Untergang der Lebenden. Zum Dasein hat er alles geschaffen und heilbringend sind alle Geschöpfe der Welt. Kein Gift des Verderbens ist in ihnen, das Reich des Todes hat keine Macht auf der Erde; denn die Gerechtigkeit ist unsterblich.

Responsorium

V Der Herr entriss mein Leben dem Tod.

R Ich gehe meinen Weg vor ihm im Lande der Lebenden.

Impuls

EVANGELIUM                                                                                          Lk 11,27-28

 In jener Zeit, als Jesus zum Volk redete, rief eine Frau aus der Menge ihm zu: Selig die Frau, deren Leib dich getragen und deren Brust dich genährt hat. Er aber erwiderte: Selig sind vielmehr die, die das Wort Gottes hören und es befolgen.

 

 IMPULS ZUM EVANGELIUM

 Die Frau aus der Menge erkennt die Größe Jesu und die seiner Mutter, deshalb sagte sie: Selig ist der Leib, der dich getragen und die Brust, die dich genährt hat. Maria ist glücklich zu preisen, nicht nur deshalb, weil sie leibliche Mutter Jesu war, sondern weil zu denen gehörte, die das Wort Gottes gehört und es befolgt haben. Wenn auch wir das Wort Gottes hören und es befolgen, sind wir wie Maria mir Jesus verbunden und dürfen uns glücklich preisen.

Gebetsgedenken

Maria, Mutter Jesu lehr uns den sanften Mut, der die Milde walten lässt und Gottes Güte ausstrahlt.

Oration

Herr Jesus Christus, um die neunte Stunde hast du dem reumütigen Schächer vom Marterpfahl des Kreuzes aus dein Reich versprochen. Wir bekennen dir, dass wir Sünder sind und bitten dich voll Vertrauen: Lass auch uns nach dem Tod bei dir im Paradiese sein. Der du lebst und herrschest in alle Ewigkeit. Amen.

V Singet Lob und Preis.
R Dank sei Gott, dem Herrn.

 

 

Auferstehungsgebet

Segne uns, Ewiger, mit allem Guten,

bewahre uns vor dem Bösen.

Erleuchte unser Herz mit Einsicht,

die uns zum Leben führt,

und gib uns die Gnade,

deine ewige Wahrheit zu erkennen.

Lass dein gütiges Antlitz über uns leuchten,

uns zum ewigen Frieden.

(Nach einem Segensspruch aus Qumran

"Magnificat" vom 06.08.2022)

Ordensgebet

Herr Jesus Christus,

Du rufst uns,

Zeugen Deiner Botschaft und Deiner Erlösung zu sein.

Wir sind Zeugen Deines Todes und Deiner Auferstehung,

Zeugen des Lebens, das Du gebracht hast,

Zeugen der Liebe, Zeugen der Freude.

Wir sind gerufen,

aus der Kraft Deines Kreuzes und Deiner Auferstehung,

durch unser Wort und unser christliches Leben,

den Menschen Hoffnung und Zuversicht zu geben.

Herr,

gib uns in Deinem Geist Mut zum Zeugnis.

Gib uns offene Augen,

offene Ohren

und ein offenes Herz für die Not der Menschen,

besonders für die Christen im Hl. Land,

die unserer persönlichen Sorge anvertraut sind.

Lass uns denken und handeln nach Deinem Wort und Beispiel.

Lass uns unsere Berufung leben mit den Schwestern und Brüdern,

die zur Gemeinschaft des Ritterordens gehören.

Lass uns miteinander auf dem Weg sein.

Lass uns leben in und mit Deiner Kirche.

Lass uns selbst Kirche sein, wie Du sie gewollt hast.

Sei gepriesen jetzt und in Ewigkeit.

Amen.

Gemeinsame GebetszeitGebet der vorigen WocheImpressumWebsite