Freitag, 08.11.2019

Gemeinsame Gebetszeit

"Herr Jesus Christus,
wir sind Zeugen Deines Todes
und Deiner Auferstehung"

Röm 15, 14-21; Ps 98, 1-4; Lk 16, 1-8

Hymnus

Eine große Stadt entsteht,

die vom Himmel  niedergeht

in die Erdenzeit.

Mond und Sonne braucht sie nicht;

Jesus Christus ist ihr Licht,

ihre Herrlichkeit.

 

Durch dein Tor lass uns herein

und in dir geboren sein,

dass uns Gott erkennt.

Lass herein, die draußen sind;

Gott heißt jeden Sohn und Kind,

der dich Mutter nennt.

 

Dank dem Vater, der uns zieht

durch den Geist, der in dir glüht;

Dank sei Jesus Christ,

der durch seines Kreuzes Kraft

uns zum Gottesvolk erschafft,

das unsterblich ist.

Amen.

 

Ps 147, 1-11

Jerusalems Plätze hallen wieder vom Lobgesang, in all seinen Gassen erschallt das Lied der Freude: Halleluja.

Gut ist es, unserem Gott zu singen; *

schön ist es, ihn zu loben.

 

Der Herr baut Jerusalem wieder auf, *

er sammelt die Versprengten Israels.

 

Er heilt die gebrochenen Herzen *

und verbindet die schmerzenden Wunden.

 

Er bestimmt die Zahl der Sterne *

und ruft sie alle mit Namen.

 

Groß ist unser Herr und gewaltig an Kraft,*

unermesslich ist seine Weisheit.

 

Der Herr hilft den Gebeugten auf *

und erniedrigt die Frevler.

 

Stimmt dem Herrn ein Danklied an,*

spielt unserem Gott auf der Harfe!

 

Er bedeckt den Himmel mit Wolken,+

spendet der Erde Regen *

und lässt Gras auf den Bergen sprießen.

 

Er gibt dem Vieh seine Nahrung,*

gibt den jungen Raben, wonach sie schreien.

 

Er hat keine Freude an der Kraft des Pferdes,*

kein Gefallen am schnellen Lauf des Mannes.

 

Gefallen hat der Herr an denen, die ihn fürchten und ehren,*

die voll Vertrauen warten auf seine Huld. 

 

 

Ehre sei dem Vater und dem Sohn*

und dem Heiligen Geist.

 

Wie es war im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit,*

und in Ewigkeit. Amen.

Jerusalems Plätze hallen wieder vom Lobgesang, in all seinen Gassen erschallt das Lied der Freude: Halleluja.

Kurzlesung Eph 2 19-22

Ihr seid jetzt nicht mehr Fremde ohne Bürgerrecht, sondern Mitbürger der Heiligen und Hausgenossen Gottes. Ihr seid auf das Fundament der Apostel und Propheten gebaut; der Schlussstein ist Christus Jesus selbst. Durch ihn wird der ganze Bau zusammengehalten und wächst zu einem heiligen Tempel im Herrn. Durch ihn werdet auch ihr im Geist zu einer Wohnung Gottes erbaut.

Responsorium

V Am Herrn freut sich unser Herz.

R Wir vertrauen auf seinen heiligen Namen.

Impuls

Impuls zur Lesung                                              Römer 15, 14-21

Seit Jahrhunderten lesen die Christen in aller Welt diese Zeilen und lassen sich durch sie im Glauben bestärken, inspirieren und auch in ihrer Überzeugung korrigieren. Was Paulus nach Rom schrieb ist für alle Gemeinden bestimmt und trifft auch die Situation derer, die heute seinen Brief lesen. Paulus hat recht: Wir sind heute auch imstande, Gutes zu tun und über den Glauben nachzudenken. Wir sind imstande, Gott zu loben und einander um Vergebung zu bitten. Aber- und da hat Paulus recht-wir brauchen es genauso, dass wir an den Kern des Glaubens erinnert werden. So entwirft Paulus auch für uns ein kleines Programm: Gutes tun, in der Gemeinde aufeinander achthaben, einander korrigieren und  sich das Evangelium in Erinnerung rufen.

Gebetsgedenken

Lehre mich, ewiger Gott, dass diese Welt vorüber geht. Lehre mich, barmherziger Gott, dass du das Leben bist. Lehre mich, treuer Gott, zu glauben, zu hoffen und zu lieben. 

Wir beten für die katholischen Schulen im Heiligen Land, die vom Lateinischen Patriarchat getragen und gefördert werden.

Oration

Erhabener Gott, du erbaust dir aus lebendigen und erlesenen Steinen ein ewiges Haus. Mache die Kirche reich an Früchten des Geistes, den du ihr geschenkt hast, und lass alle Gläubigen in der Gnade wachsen, bis das Volk, das dir gehört, im himmlischen Jerusalem vollendet wird. Darum bitten wir durch Jesus Christus, deinen Sohn, unseren Herrn und Gott, der in der Einheit des heiligen Geistes  mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

V Singet Lob und Preis.
R Dank sei Gott, dem Herrn.

 

 

 

Wir beten mit dem Kardinalgroßmeister:

 

Bei seiner Ernennung durch Papst Pius XII. zum ersten Großmeister
des Ritterordens vom Heiligen Grab zu Jerusalem erinnerte
uns Kardinal Nicola Canali an die Rolle, die der Orden in
unserem Leben als Mitglieder spielen sollte:
„Keinerlei Eitelkeit oder Hochmut, die sich aus den Ehrenzeichen
und der Uniform ableiten – so ehrwürdig und verdienstvoll
sie auch sind – darf jene täuschen, die der Papst geehrt
hat. Der einzige Stolz, den wir bekunden dürfen, äußert sich
allein im Namen des auferstandenen Christus… vor dem leeren
Grab.“

Auferstehungsgebet

Vater, du hast in deinem gekreuzigten Sohn, den du durch den Tod hindurch in dein ewiges Leben genommen hast, dein Ja hineingegeben in unser sündiges Sein. Im Auferweckten ist deine Liebe stärker als alle Lieblosigkeit der Welt.

Werde nicht müde mit uns! Halte uns aus: Forme uns um in deiner Geduld. Lass den Geist deines Sohnes unser Leben prägen. Überwinde du uns zum Guten, du vermagst es allein. Amen.

(aus dem Ordensgebetbuch, S. 85)

Ordensgebet

Herr Jesus Christus,

Du rufst uns,

Zeugen Deiner Botschaft und Deiner Erlösung zu sein.

Wir sind Zeugen Deines Todes und Deiner Auferstehung,

Zeugen des Lebens, das Du gebracht hast,

Zeugen der Liebe, Zeugen der Freude.

Wir sind gerufen,

aus der Kraft Deines Kreuzes und Deiner Auferstehung,

durch unser Wort und unser christliches Leben,

den Menschen Hoffnung und Zuversicht zu geben.

Herr,

gib uns in Deinem Geist Mut zum Zeugnis.

Gib uns offene Augen,

offene Ohren

und ein offenes Herz für die Not der Menschen,

besonders für die Christen im Hl. Land,

die unserer persönlichen Sorge anvertraut sind.

Lass uns denken und handeln nach Deinem Wort und Beispiel.

Lass uns unsere Berufung leben mit den Schwestern und Brüdern,

die zur Gemeinschaft des Ritterordens gehören.

Lass uns miteinander auf dem Weg sein.

Lass uns leben in und mit Deiner Kirche.

Lass uns selbst Kirche sein, wie Du sie gewollt hast.

Sei gepriesen jetzt und in Ewigkeit.

Amen.

Gemeinsame GebetszeitGebet der vorigen WocheImpressumWebsite